(Stofferl Well in Stofferls Wellmusik, 6.2.2022)

Benedikt XVI. Foto: Wikipedia


Zum Tode von Joseph Aloisius Ratzinger, Kardinal der römisch-katholischen Kirche, emeritierter Papst, die Geschichte, wie ich durch ihn zum Bayern wurde:

Möge er in der Stunde seines Todes ein Einsehen in seine unsägliche Haltung und Rolle im Missbrauchsskandal gehabt haben. Jedenfalls sind nun beide tot, der Prügel- und der Wahrheitsbiege-Ratzinger.

Einige Fotos aus dem Studienseminar Traunstein, in dem Ratzinger und ich Schüler waren.

Der Speisesaal. Ich erinnere, dass wir in der 5. Klasse eine Nachtwanderung machten. Ein Klassenkamerad fing mit der Hand einen Fisch in der Traun. Unser Seminardirektor Engelbert Siebler (+ Weihbischof em.) nahm den Fisch aus und servierte ihn dem Klassenkameraden höchstpersönlich zubereitet zu Mittag.
Die Treppe im Studienseminar. Wie oft ging ich angstvoll in den Studiersaal oder in den Schlafsaal.
Das „Foyer“ des Studienseminars ist zu einer Ausstellung über die Jahre des wohl berühmtesten Absolventen des Hauses geworden: Papst em. Benedikt XVI. Hier eine Repro aus seinen Lebenserinnerungen.  
Die Orgel in der Kirche des Studienseminars. Sie begleitete unseren Gesang zum Gottesdienst. Und ich habe an dieser Orgel den Abiturienten Hans Leitner gehört, der heute Domorganist in München ist.
Die Kirche im Studienseminar. Heute wollte ich mich schon über die eigenwillige Chorkonstruktion echauffieren. Dann erfuhr ich, dass der alte Hochaltar einem Brand zum Opfer fiel.
Diese Kirche war mir in meiner Seminarzeit Heimat. Und ich erinnerte heute, dass ich als Ministrant da sehr aufgeregt war. Denn da war alles ganz anders als in meiner Heimatgemeinde St. Martin Unterwössen.