Wolfgang F. Rothe ist katholischer Priester. Er hat vor einigen Jahren eine traumatische Erfahrung gemacht: Er wurde Opfer massiven Machtmissbrauchs durch seinen Bischof (Küng). Jetzt hat er die Kraft gefunden, diese Geschichte zu erzählen – mit sehr expliziten Exkursen zur katholischen Kirche und ihrem Umgang mit Sexualität. Sein Fazit: Missbrauch bleibt in der katholischen Kirche so lange vorprogrammiert, wie die Kirche an ihrer ins Zwanghafte übersteigerten Fixierung auf das Thema Sexualität festhält. Sein Bericht ist aber mehr als ein Opferbericht. Heinrich. Kultur. Medien. konnte ein ausführliches Interview mit Wolfgang F. Rothe führen, der Pfarrvikar in München ist und auch als bekennender Whiskey-Fan reüssiert.

Missbauchte Kirche – von Dr. Dr. Wolfgang Rothe – ein Buch, in dem er hart mit der Kirche und ihrer Haltung zu Sexualität ins Gericht geht, ergänzt durch persönliche Erlebnisse.

Im Podcast unterhalten wir uns über katholische Sexualmoral – und das, was sich ändern müsste. Wie auch über seinen Werdegang und seine Erfahrungen.

„Das Problem sind nicht homosexuelle Priester, sondern Priester, die ihre Homosexualität hinter Homophobie zu verstecken suchen.“

Weiterlesen