HKM036 – Tante Olgas Silberleuchter

1939 wurde eine Verordnung erlassen, die Deutsche jüdischer Herkunft dazu zwang, Schmuck und wertvollen Hausrat abzugeben. Auch die Münchnerin Olga Maier musste sich von einem Paar silberner Kerzenleuchter trennen, die das Bayerische Nationalmuseum für seine Sammlung erwarb. Olga Maier, Familienmensch und echtes Münchner Kindl, pflegte stets ein enges Verhältnis zu ihren Verwandten. Mehr dazu im Interview mit der Kuratorin Sarah Steinborn.

Transkript zum Beitrag

Sendungsnotizen:
Die Ausstellung ist bis 17. März im Studienraum des Jüdischen Museum München zu sehen. Es gibt auch eine Broschüre dazu.

Fotocredit: Foto: Ernst Jank, Münchner Stadtmuseum, © Sammlung Jüdisches Museum München

Sie wollen keine Ausgabe des HKM Podcast mehr verpassen? Dann abonnieren Sie doch den Newsletter bei Steady. Wenn Sie mich unterstützen wollen, dann schauen Sie doch auf der „Unterstützen“-Seite nach den Möglichkeiten. Es gibt auch eine Wunschliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert