HKM045 Die „Operation Eichmann“ im Museum Ägyptischer Kultur – How to catch a Nazi

Ein untergetauchter Nazi-Verbrecher, eine geheime Verfolgungsaktion und eine spektakuläre Ergreifung. Die Ausstellung „Operation Finale – How to catch a Nazi“ zeigt, wie der israelische Geheimdienst Mossad und der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer im Jahr 1960 Adolf Eichmann, einen der berüchtigsten Holocaust-Täter in Argentinien ausfindig machten, wie seine Entführung nach Israel durchgeführt und wie ihm schließlich der Prozess gemacht wurde. Es war der erste große Prozess, in dem Opfer des Holocaust vor der Weltöffentlichkeit Zeugnis von den Verbrechen der Nazis ablegten. Diese Ausstellung ist nun im Staatlichen Museum ägyptischer Kunst zu sehen. Ein Gespräch mit Dr. Arnulf Schlüter. Er ist der Direktor des SMÄK.

Transkript zum Beitrag

Sendungsnotizen:
Alles zur Ausstellung How to catch A Nazi. Zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm. Die Ausstellung ist bis 4. August 2024 Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr (Dienstag bis 20 Uhr) geöffnet. An Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr ist geschlossen. An den anderen Feiertagen Öffnung von 10 bis 18 Uhr.
Es gibt Peer-to-peer-Führungen für Schüler!

Sie wollen keine Ausgabe des HKM Podcast mehr verpassen? Dann abonnieren Sie doch den Newsletter bei Steady. Wenn Sie mich unterstützen wollen, dann schauen Sie doch auf der „Unterstützen“-Seite nach den Möglichkeiten. Es gibt auch eine Wunschliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert